Deine Quelle, um das kraftvollste Selbst-Entwicklungsprogramm zu erforschen, das es gibt.

Deine Quelle, um das kraftvollste Selbst-Entwicklungsprogramm zuerforschen, das es gibt.

Also was ist Avatar®?

"Es ist ein gradliniger Selbst-Entwicklungs-Kurs, der von keinerlei Glaubenssätzen, Sektenmitgliedschaften oder quasi-religiösen Riten belastet ist. Aus diesen Gründen ist er ein Höhepunkt der Bewegung zur Entfaltung des menschlichen Potentials. Die Absolventen sind sich schnell einig: „Dies ist das kraftvollste, reinste Selbstentfaltungsprogramm, das zu irgendeinem Preis erhältlich ist.“

Preis? Ja, Avatar hat seinen Preis und einen beträchtlichen nach manchen Maßstäben. Der grundlegende Wochenend-Workshop, ReSurfacing®, kostet 225 Euro. Teil II des Kurses, der vier bis fünf Tage dauert, kostet 450 Euro und Teil III des Kurses, der zwei bis vier Tage dauert, kostet 1325 Euro zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer (die Kurspreise variieren je nach Land).

Während des Kurses erhalten die Kursteilnehmer viele Stunden persönlicher Aufmerksamkeit. Ein Kursteilnehmer, der nach dem Teil II des Kurses nicht zufrieden ist, kann sich die gesamte Kursgebühr zurückerstatten lassen.


Woher kam es?

Harry Palmer, ein Pädagoge mit einem Hintergrund in Erziehungs-Psychologie erschuf Avatar 1986. Er wollte ein Trainingsprogramm vorstellen, das die Menschen wertvoll finden würden. „Es ist unsere Absicht,“ schreibt er im ReSurfacing Arbeitsbuch, „dass die Menschen, die wir ausbilden und als Trainer des Avatarkurses lizensieren, Geld (und nicht Anbetung, noch Verehrung, noch Bewunderung, sondern ausschließlich Geld) für ihre wertvolle Arbeit verlangen und dass sie genug verlangen, dass Avatar sich weiterhin ausbreitet....“

Im Laufe von vierzig Jahren reiften die visionären Ideen, die den Avatar-Unterlagen zu Grunde liegen, im Bewusstsein von Harry Palmer heran. Wie so viele von uns hatte Harry gelegentliche Einblicke in die Muster, nach denen die Schöpfung sich zu entfalten scheint. Doch für ihn waren kurze Einblicke nicht genug. Im Jahr 1976 gab Harry seine sichere Lehrstelle auf und begann eine Phase der Beobachtung und Untersuchung darüber, wie das Bewusstsein arbeitet, die ein ganzes Jahrzehnt dauern sollte.
 
Heutzutage können nur wenige, die Harry Palmers Techniken unvoreingenommen studieren, an der tiefgreifenden Wirkung zweifeln, die sein Werk auf das kollektive Bewusstsein der Welt hat. Harrys Bücher und Kursunterlagen wurden in 20 Sprachen übersetzt, und sein Geschäftsmodell hatte einen beträchtlichen Einfluss auf die Persönlichkeitsentwicklungs-Branche.


Wie funktioniert Avatar?

Avatar stattet dich mit Werkzeugen aus, mit denen du absichtsvoll die Überzeugungen umstrukturieren kannst, die deine Lebensmuster formen.

Deine eigenen Überzeugungen sind tatsächlich die stärksten Kräfte, die deine Existenz beeinflussen. Sie bestimmen, was du wahrnimmst und wie du wahrnimmst. Sie beeinflussen deine Gedanken, deine Erwartungen und deine Aktionen. Sie formen deine Persönlichkeit. Sie haben sogar einen Einfluss auf das Ergebnis deiner Handlungen und auf die Art und Weise, wie andere dich wahrnehmen und auf dich reagieren.

Avatar hilft dir, hinter den Kulissen deiner Existenz zu forschen und die nicht wahrgenommenen unbewusst gehaltenen Überzeugungen zu entdecken, die verursachen, dass dein Leben so ist, wie es ist.


Wer macht den Avatar-Kurs?

Die Studenten kommen aus allen Bereichen des Lebens - von Mönchen zu Finanzkapitänen – und einer weiten Spannbreite von Glaubenssystemen  - von Fundamentalisten bis hin zu Atheisten. Die meisten finden, dass Avatar ihr Verständnis des Lebens intensiviert und ihre Toleranz und ihr Mitgefühl für andere verstärkt.


Was macht Avatar besonders?

Anstatt dir weitere Glaubenssätze zu präsentieren, nach denen du leben solltest, erweckt Avatar in dir die natürlichen Fähigkeiten, Überzeugungen zu kreieren und zu diskreieren. Mit dieser Fähigkeit kannst du dein Leben entsprechend der Blaupause, die du selbst bestimmst, neu strukturieren.

Eine Entdeckung, die Menschen auf dem Avatarkurs machen ist, dass was du glaubst, weniger wichtig ist als die Tatsache, dass du es glaubst. Avatar befähigt dich zu erkennen, dass es keine „guten“ Überzeugungen und „schlechten“ Überzeugungen gibt. Es gibt nur Überzeugungen, die du gerne erfahren möchtest, und Überzeugungen, die zu erfahren du nicht bevorzugst. Du erschaffst eine Erfahrung deiner selbst als Ursprung, als Schöpfer deiner Überzeugungen.  Von diesem Raum aus ist es sehr natürlich und leicht, die Überzeugungen zu kreieren, die du bevorzugst.


Warum brauche ich Avatar?

Ohne das Avatar Training wird das Leben der Menschen vom Drängen ihrer tiefsten, am meisten von Widerstand geprägten transparenten Überzeugungen gesteuert.  Stell dir vor, dass die Menschen, vor denen du Angst hast, die du am wenigsten magst und von denen du dich überwältigt fühlst, automatisch 90% oder mehr deiner Entscheidungen bestimmen. Das ist das Leben ohne Avatar.

Der Avatarkurs bewirkt eine tiefgreifende Steigerung der Selbst-Bewusstheit. Dies erlaubt den Absolventen, ihre Werte und Ziele zu verändern. Diese Veränderungen sind selbstbestimmt und nicht das Ergebnis von Einflüssen oder Überzeugungsversuchen.


Warum sind die Avatar Materialien vertraulich?

Es gibt eine Reihe von einfachen Gründen, warum Teile der Avatar-Materialien vertraulich gehalten werden, aber der wichtigste Grund bedarf einer Erklärung.

Avatar ist viel mehr als eine Philosophie, so wie es dir jeder Student sehr schnell erzählen wird, der seinen Avatarkurs von einem lizensierten Master erhalten hat.  Es gibt Wort-Lektionen und es gibt Welt-Lektionen. Eine Wort-Lektion ist der Versuch, eine Erfahrung mittels gesprochener oder geschriebener Symbole zu vermitteln. Eine Wort-Lektion kann informativ, unterhaltsam oder inspirierend sein. Eine Wort-Lektion kann eine schöne Sache sein, aber man darf sie nicht mit einer Weltlektion verwechseln.

Eine Welt-Lektion ist etwas, das eine Person durchlebt. Es ist etwas, das einem im Leben begegnet und mit dem man sich auseinandersetzt. Aus einer Welt-Lektion geht man verwandelt, erfahrener, größer hervor! Eine Wort-Lektion wirkt kaum jemals so stark auf uns.

Eine Welt-Lektion ist eine einzigartige persönliche Erfahrung; sie muss nicht in Symbole oder Laute übersetzt werden, damit sie verstanden wird. Es ist ein sich Einlassen auf und  Beobachten von Ereignissen, während sie geschehen.

Avatar ist sowohl eine Wort-Lektion als auch eine Welt-Lektion. Es ist eine Wort-Lektion nur zu dem Zweck, Studenten in ihre eigenen persönlichen Welt-Lektionen einzuführen.  Die Wort-Lektionen, die Avatar vermittelt, sind unbedeutend, verglichen mit den Welt-Lektionen, die sich dem Studenten dadurch eröffnen.

Der Avatarkurs erfordert einen gut ausgebildeten und disziplinierten Avatar-Master, um sicherzustellen, dass die Avatar-Techniken ihren Weg vom Papier ins Leben finden.  Avatar wird wertvoll, wenn es vermittelt wird als eine Welt-Lektion darüber, wie man Welt-Lektionen verarbeitet.

Richtig präsentiert, bereitet Avatar jemanden darauf vor, seine oder ihre eigenen Welt-Lektionen zu integrieren, ohne irgendwelche Wortrückstände zu hinterlassen. Wenn man einmal in die Avatar-Techniken eingeweiht ist, wird das Leben einem Individuum auf rapide Weise die Welt-Lektionen präsentieren, die er oder sie am nötigsten zu lernen hat. Das Leben selbst wird zum Lehrmeister.

Indem die Avatar-Materialien vertraulich gehalten werden und sie zu lehren, nur denen erlaubt ist, die richtig dazu ausgebildet worden sind, empfängt jede Person ihre einzigartige Welt-Lektion aus der Avatar-Erfahrung.


Was ist persönliche Verantwortung?

Persönliche Verantwortung ist die Fähigkeit, selbst zu entscheiden und die eigenen Wahlmöglichkeiten und Handlungen zu bestimmen. In Avatar wird dies Ursprung sein genannt. Ein natürliches Ergebnis, das eintritt, wenn diese Fähigkeit vergrößert wird, ist, dass Menschen Bereiche in ihrem Leben entdecken, über die sie keine Kontrolle hatten.

Ein grundlegendes Merkmal von Menschen, die die Erschaffung einer erleuchteten planetaren Zivilisation® unterstützen, ist ihre hoch entwickelte persönliche Verantwortlichkeit. Avatar legt soviel Gewicht auf persönliche Verantwortung, weil dies direkt zur Erschaffung einer Erleuchteten Planetaren Zivilisation beiträgt.


Mag jeder Avatar?

Nein. Leider empfinden nicht alle so wie Star’s Edge, was persönliche Verantwortung anbelangt. Dies ist ein komplexes Thema, das gelegentlich zu Presseangriffen gegen Avatar geführt hat. Manche Personen, Organisationen und sogar Länder entfalten eine extreme psychologische Dominanz über das Leben der Menschen. Psychologen bezeichnen diese Dominanz/Unterwerfung als eine Form von Co-Abhängigkeit. Wenn der Leidtragende einer solchen Beziehung die persönliche Verantwortung vergrößert, ist der dominierende Partner – oder die Organisation oder das Land – bedroht. Das heißt, persönliches Wachstum auf Seiten des Opfers bedroht den Status Quo. Aus der Sicht des Überlegenen ist Avatar eine Bedrohung – etwas, das als gefährlich verunglimpft und vermieden werden muss. Solche Menschen haben sogar den Vorwurf erhoben, Avatar sei eine Gehirnwäsche-Sekte. Ironischerweise sind gerade die, die solche Vorwürfe erheben, meist selbst dieses Vergehens schuldig.

Eine junge Frau aus Deutschland verließ ihren Freund, nachdem sie den Kurs gemacht hatte. Sie beschreibt ihre Entscheidung: „Ich wachte auf und merkte, dass ich in einer unglücklichen Beziehung gefangen war." Doch ihr Freund behauptet, sie habe eine Gehirnwäsche gehabt. Obschon dies völlig unwahr ist, fand die lokale Presse die Geschichte des Freundes sensationsverdächtig und beschrieb Avatar als „gefährliche Sekte, die Gehirnwäsche betreibt.

„Wir machen keine Gehirnwäsche", erklärte eine Sprecherin von Avatar. „Ganz im Gegenteil. Wir helfen Menschen, begrenzende Überzeugungen zu erkennen, die sie möglicherweise nicht freiwillig angenommen hatten oder derer sie sich nicht einmal bewusst waren. Wir zeigen ihnen, wie sie ihre Überzeugungen verändern können, wenn sie dies wollen. Wir sagen den Leuten nicht, was sie glauben sollen, noch vertreten wir irgendwelche Überzeugungen als die wahren. Wir helfen den Menschen ausschließlich, die Verbindung herzustellen zwischen den Konsequenzen, die sie im Leben erfahren, und den Überzeugungen, die sie haben. Avatar lehrt persönliche Verantwortung".

„Frag dich selbst: Was für eine Art Mensch würde gesteigerte Bewusstheit und persönliche Verantwortung als gefährlich bezeichnen?"


Was kann ich vom Avatar-Kurs erwarten?

Das Ziel des dreiteiligen Kurses ist es, dich in eine Erforschung deines eigenen Glaubenssystems zu führen und dich mit den Werkzeugen auszustatten, um die Dinge zu verändern, die du verändern möchtest. Der Avatarkurs öffnet ein Fenster zu den inneren Funktionsweisen deines eigenen Bewusstseins.

Der Kurs lehrt Weltlektionen (erfahrungsbezogen) statt Wortlektionen (intellektuell).  Aus diesem Grund ist es nötig, dass ein ausgebildeter Avatar-Master dich in die tatsächlichen Lektionen einführt, die in deinem eigenen Bewusstsein bereits enthalten sind.